FANDOM


Rudi phux.jpg

Rudi Phux ist ein großer Forscher.

Prof. Dir.techn. Dipl.-Ing. Mag. Dr. Dr. OStR. Rudi Phux (*1954 in Trier) ist ein weltbekannter Virologe und erforscht seit Jahrzehnten die virologischen Gefahren, die von Damenhandtaschen ausgehen. In einem einzigartigen Selbstversuch setzte er sich von 1989-1994 freiwillig den Gefahren einer Damenhandtasche aus, die er in dieser Zeit ununterbrochen am Handgelenk trug, um die Konsequenzen am eigenen Leib untersuchen zu können. Nachdem ihm seine rechte Hand durch eine schwere Handherpes-Infektion abgefault war, brach er das Expriment ab, wendete sich anderen Aufgaben zu und widmete sich in der Folge der Erforschung der Crazypflanze, der Erfindung der Vogelgrippe und psycholgischen Untersuchungen zur Rhabarberlarmoyanz.
Auch seine Publikationen zum Missbrauch des Kulturbeutels in der abendländischen Gesellschaft fanden internationale Beachtung und bescherten dem Professor im Jahre 2003 den Anette-Droste-Hülshoff-Preis am silbernen Bande.

PrivatlebenBearbeiten

Prof. Dir.techn. Dipl.-Ing. Mag. Dr. Dr. OStR. Rudi Phux beschäftigt sich in seiner Freizeit vornehmlich mit seinem Hobby der Ornithologie. Dieses nimmt neben seiner Arbeit sämtliche Zeit in Anspruch und so fand der Professor bisher keinen Lebenspartner, der bereit gewesen wäre, neben ihm in aller Stille dahin zu vegetieren. Trotz zahlreicher Kontaktanzeigen ("Eloquenter Professor mit 9 Titeln sucht flotte Tipse mit großen Glocken") lebt er heute immer noch alleine in seiner Souterrainwohnung in Aschaffenburg zusammen mit seinem Papagei "Else" und seinem Hamster "Rudi", mit dem er hin und wieder Sodomie betreibt, um nicht an seiner überschäumenden Manneskraft zu ersticken.
2001 wurde ihm das Glück beschert, die Nachrichtensprecherin Gundula Gause auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung des Vereins für die Zusammenführung einsamer Mitmenschen e.V. kennzulernen und mit ihr eine kurze, heftige Affäre einzugehen, die aber letzendlich an der Inkompatibilität der beiden Namen Gundula und Rudi sowie an der bemitleidenswerten Gesichtsbarackigkeit des Professors scheiterte.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki