Fandom

Locopedia

Hölle

815Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion6 Teilen

Die Hölle ist das Domizil des Teufels und Aufenthaltsort aller Seelen, die aufgrund ihrer Boshaftigkeit und begangenen Todsünden nicht in den Himmel kommen können. Ihre Existenz wird von Atheisten angezweifelt, von den Anhängern fast aller Religionen dieser Erde allerdings vehement behauptet. Auf der Erde sind überall Höllentore installiert, die den pauschalreisenden Seelen einen schnellen und unkomplizierten Zugang zur Hölle ermöglichen.

Buchung

Hölle.jpg

Jüngst von einem Paparazzi fotografiert: Frisch verstorbene Seelen bei ihrer Ankunft in der Hölle.

Um früh genug einen Platz in der Hölle zu buchen und sicherzugehen, dass bei der Ankunft der verstorbenen Seele auch ein Platz frei ist und diese nicht auf der Warteliste (auch Fegefeuer genannt) landet oder wohlmöglich reinkarniert werden muss, bekommt jeder Mensch zu Lebzeiten ein zinsfreies Sündenkonto, auf das er seine Sünden einzahlt. Ist das Konto kurz vor dem Ableben der betreffenden Person im Plus, wird automatisch ein Platz in der Hölle für sie gebucht. Ist die Hölle zu diesem Zeitpunkt bereits überbucht, wird eine Nachricht an den Tod übermittelt, in der dieser aufgefordert wird, das Ableben der höllenberechtigten Person hinauszuzögern, bis ein Platz frei wird.
In der Zeit vor der Reformation war es gängige Praxis, sein Sündenkonto durch den Kauf von Ablässen bei der hiesigen Katholischen Kirche immer auf 0 oder sogar im Minus zu halten. Doch Martin Luther machte Schluss mit dieser korrupten Praxis und schaffte die Ablasskäufe ab. Somit spiegelt das Sündenkonto heutzutage objektiv die begangenen Schandtaten eines Sünders wieder und kann ausschließlich durch die Ausführung im moralischen Sinne guter Taten auf 0 oder ins Minus gebracht werden.

Höllenqualen

Standardprogramm

Es wird angenommen, dass alle Seelen, welche die Zeit nach ihrer irdischen Existenz aufgrund der vollbrachten Schandtaten in der Hölle verbringen müssen, dort vom Teufel und seinen Adjutanten gnadenlos gequält und gefoltert werden. Zu den verbreitetsten Höllenqualen gehört die Dauerbeschallung der verlorenen Seelen mit deutscher Volks- und amerikanischer Countrymusik, aber auch die Konfrontation der Seelen mit ihrer eigenen Vergangenheit und den begangenen Verbrechen und Sünden gehört zu den probaten Mitteln der Seelenfolter.

Spezialhöllen

Für besonders grausame Sünder, die den Stand ihres Sündenkontos mit außergewöhnlichen Greueltaten in astronomische Höhen getrieben haben existieren Spezialhöllen mit extra auf die Schandtäter zugeschnittenen Folterprogrammen.

  • So wurde Adolf Hitler bei seiner Ankunft in der Hölle umgehend in das Sonder-KZ für besonders grausame Diktatoren verbracht und dort unendlich lange den Grausamkeiten der Folterknechte ausgesetzt. Er muss seitdem einen gelben Judenstern tragen und wird täglich dreimal mit Giftgas behandelt, ohne dabei zu sterben, denn tot war seine Seele schon, als sie in der Hölle ankam.
  • Auch für den chinesischen Diktator Mao Tse-tung hat sich der Teufel eine ganz besondere Foltermethode ausgedacht. Bei seinem Eintritt in die Hölle wurde er erstmal einer gründlichen Gehirnwäsche in einem Umerziehungslager ausgesetzt. Dann ließ man ihn langsam verhungern und las ihm dabei die von ihm verfassten geistigen Ergüsse vor.
  • Der frisch verstorbene, serbische Diktator Slobodan Milošević wird seit seiner Ankunft in der Hölle in der Spezialhölle für ethnische Säuberungen von einer Spezialtruppe der Höllenknechte zweimal täglich per Genickschuss erschossen und anschließend von der Truppe einer Massenschändung unterzogen.
  • Kinderschänder werden in der Spezialhölle für Pädophile einer Sonderbehandlung unterzogen und mit allen erdenklichen Dingen penetriert, damit sie am eigenen Astralleib die Schmerzen verspüren, die sie Säuglingen und Kindern zugefügt haben. In dieser Spezialhölle sind auch alle verstorbenen Seelen von Priestern und Kardinälen anzutreffen, die sich an unschuldigen Ministranten vergangen haben.
  • Selbstmordattentäter sind bei ihrer Ankunft in der Hölle oftmals verwundert ob des ungemütlichen Ambientes, das sie dort erwartet, da man ihnen als Belohnung für ihren selbstlosen Akt ja eigentlich eine Massenorgie mit 77 Jungfrauen im Himmel versprochen hatte. In der Spezialhölle für Selbstmörder werden sie daraufhin täglich mehrmals in die Luft gesprengt und ihre Überreste den immer hungrigen Höllenhunden zum Fraß vorgeworfen.
  • In der Spezialhölle für sadistische Fernsehmoderatoren werden verstorbene Fernsehgrößen wie Rudi Carell und Hans Rosenthal mit den Aufzeichnungen ihrer Fernsehshows rund um die Uhr gequält. Für noch lebende Fernsehsadisten wie Florian Silbereisen, Thomas Gottschalk, Stefan Raab und Dieter Thomas Heck wurden bereits verbindliche Reservierungen in dieser Spezialhölle gebucht.

Nachdem die Seelen eine Ewigkeit lang gefoltert und gequält worden sind, dürfen sie sich schlussendlich in Nichts auflösen und die Hölle für immer verlassen. Das gilt allerdings nicht für Sünder, deren Taten besonders grausam, sadistisch und menschenverachtend waren. Diese Seelengruppe hat ein dauerhaftes Bleiberecht in der Hölle und muss dort auf alle Ewigkeiten vor sich hin schmoren.

Personal

Geschäftsführer und Oberhaupt der Hölle ist der Teufel, auch Luzifer oder Satan genannt. Er entwirft die diversen Folterprogramme, kümmert sich um die Buchführung und entwickelt ständig neue Spezialhöllen zur Folterung der sündigen Seelen. Die Höllentore werden von speziell ausgebildeteten Türstehern - den sogenannten Höllenhunden - bewacht. Um die Folterprogramme des Teufels umzusetzen, verrichten unzählige Folterknechte ihren schlechtbezahlten Dienst in der Unterwelt. Auf 400€-Basis arbeiten diese Knechte rund um die Uhr und malträtieren unablässig die Bewohner der Hölle.

Die Hölle auf Erden

Der Teufel hat auch auf der Erde einige Filialen der Hölle eingerichtet. Dazu gehören der Irak, Afghanistan, Tschetschenien und weite Teile Afrikas. Dort können sich Selbstmordattentäter, amerikanische und russische Soldaten, Kommandanten von Folterlagern sowie die zahlreichen Warlords auf ihren baldigen Aufenthalt in der Unterwelt vorbereiten und bekommen einen Vorgeschmack auf all die Grausamkeiten, die sie in der Hölle erwarten werden.

Andere Bezeichnungen

Hitler1.jpg

Adolf Hitler hat für alle Zeiten einen All inclusive-Aufenthalt in der Hölle gebucht.

Prominente Höllenbewohner

Josef Mengele


Gem.gif Dieser Artikel ist brillant!

Der Artikel wurde in einer Abstimmung von einer Mehrheit von Usern zum brillanten Artikel gewählt.
Gratulation an die Autoren.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki