Fandom

Locopedia

Crazypflanze

816Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion4 Teilen
Crazypflanze.jpg

Die Crazypflanze während ihrer kurzen täglichen Blütezeit.

Die Crazypflanze (lat. Stupendis Auberginis) ist ein seltsames Gewächs aus dem südamerikanischen Regenwald mit ungewöhnlichen Eigenschaften, Fähigkeiten und Verwendungsmöglichkeiten. Sie wurde erst 1989 von dem renommierten Botaniker Prof. Dr. Bertram Lindenblüte bei einer Expedition in den Amazonas entdeckt und mit nach Europa gebracht, wo sie sich bis heute rasend schnell ausgebreitet hat.

EigenartenBearbeiten

Die Crazypflanze blüht täglich während der Blue Hour von exakt 17 - 19.00 Uhr und entwickelt dabei zahlreiche neue Blüten, was sie mit zu einer der ertragreichsten Pflanzen weltweit macht. Sie wächst überwiegend an schattigen Orten, an denen der CO2-Gehalt besonders hoch und das Klima besonders stickig ist, was sie dazu prädestiniert, die drohende Klimakatastrophe unbeschadet zu überstehen.
Die Crazypflanze ist der Photosynthese durchaus fähig, ernährt sich aber auch gerne von den Harnstoffen kontaminierten Männer- und Hundeurins, weshalb sie häufig in der Nähe von Pinkelbäumen und an Autobahnraststätten zu finden ist.

VerwendungenBearbeiten

Als DrogeBearbeiten

Aus der Crazypflanze können zahlreiche psychotrope Substanzen gewonnen werden:

  • In gerauchter Form erzeugen die violetten Blüten der Crazypflanze einen halluzigenen Vollrausch, welcher der Wirkung von LSD in nichts nachsteht. Diese Droge wird als Crazy Shit bezeichnet und auf dem Schwarzmarkt für etwa 200.000 € das Kilo gehandelt.
  • In pulverisierter, mit Ammoniak versetzter Form kann sich der Drogenuser die Wurzeln der Crazypflanze intravenös injizieren, was zu einem stattlichen Abflug in die Weiten des Über-Ichs führt und den Berauschten wochenlang außer Gefecht setzt. Erwünschter Nebeneffekt dieser Droge ist die sofort einsetzende, totale Selbstüberschätzung, die bei längerem Gebrauch zum Diktatorensyndrom führt und den Süchtigen total asozial werden lässt. Im Jargon der Drogenuser heißt diese Droge Black mutherfuckin' Rootshit und ihr Schwarzmarktwert liegt derzeit bei etwa 600.000 € die Unze.
  • Durch die Nase gezogen verursachen die zerstoßenen Blütenstengel eine vier Wochen anhaltende Dauererektion, weshalb das Gewächs besonders bei den Vorständen und Betriebsräten der Firma Volkswagen sehr beliebt ist. Diese Droge wird als Megaschlonk bezeichnet und ist als rezeptpflichtiges Medikament legal in jeder Apotheke erhältlich.

Als BaumaterialBearbeiten

  • Aus den sehr stabilen, carbonfaserhaltigen Blättern dieser Pflanze können sowohl sehr robuste Castorbehälter, als auch Tragflächen für Flugboote hergestellt werden. Aber auch zum Verfugen von Badezimmerkacheln eignen sich die zerriebenen und mit etwas Mehltau vermischten Stiele der Crazypflanze.

Als FlugmittelBearbeiten

  • Wenn man sich den klebrigen Blütenharz der Crazypflanze unter die Achseln schmiert, ist es möglich, für einige Stunden die Schwerkraft der Erde zu überwinden und frei im Raum umher zu schweben.

Als NahrungsmittelBearbeiten

  • Die gekochten und zerstampften Blätter der Crazypflanze ergeben einen zähen Brei, der sehr bedenklich schmeckt, dafür aber extrem nahrhaft ist. EInige Köche der Nouvelle Cuisine experimentieren seit einiger Zeit mit der Crazypflanze und mischen den zähen Brei in homöopathischen Dosierungen ihren Kreationen bei, was nicht selten zu einer sexuellen Erregung oder einem leichten Drogenflash ihrer betuchten Gäste führt.

Als GesprächspartnerBearbeiten

  • Einsame Menschen verwenden die Crazypflanze als aufmerksamen und schweigsamen Gesprächspartner. Obwohl die Pflanze des Sprechens nicht fähig ist, kann sie doch auf ihr Gegenüber reagieren und durch leichte Verfärbungen ihrer Blätter signalisieren, dass sie ihren Gesprächspartner wahrnimmt und versteht.

FazitBearbeiten

Wie diesem Artikel deutlich zu entnehmen ist, gehört der Crazypflanze die Zukunft. So vielfältig einsetzbar ist keine andere Pflanze der Welt und ihre gekonnte Anpassung an widrige Lebensumstände machen sie zur ultimativen Gebrauchspflanze des dritten Jahrtausends.

LSD-Fisch.jpg

Phantastisches auf der Locopedia!

Albert von Schrenck-Notzing | Augenfabrik | Crazypflanze | Emu | Hölle | LSD-Fisch | Philippus Diabolus DCLXVI | Polyestertierchen | Sorgensüppchen | Tor zur Hölle | Bearbeiten!

Hoellentor3.jpg

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki